Barrierefreie Hotels sind nicht nur für Menschen mit Behinderungen wichtig

barrierefreie_hotels

In diesem Blogartikel erklärt Markus Lemcke, was barrierefreie Hotels sind und warum diese immer wichtiger werden.

Die Zielgruppe

Zunächst möchte ich klären, welcher Personenkreis Interesse an barrierefreie Hotels hat und wie groß dieser Personenkreis ist.

Laut Webseite des statistischen Bundesamts leben in Deutschland 9,6 Millionen Menschen mit Behinderungen. Davon sind 7,6 Millionen schwerbehindert.
Auf der Webseite de.statista.com ist zu lesen, dass es in Deutschland 17 Millionen  Menschen gibt, die 65 Jahre oder älter sind. Dank der immer besser werdenden Medizin leben die Menschen länger, und die Zahl der reielustigen Senioren steigt. Deswegen werden barrierefreie Hotels immer wichtiger.

Diese beiden Personengruppen sind die Zielgruppe von barrierefreie Hotels.

Barrierefreiheit vor dem Hotel – Der Behindertenparkplatz

Die Barrierefreiheit geht bereits vor dem Hotel los. Rollstuhlfahrer und auch viele Menschen mit Gehbehinderung benötigen mehr Platz zum Einsteigen ins Auto und Aussteigen. Für beide Personengruppen ist es wichtig, dass sie die Autotür ganz aufmachen können. Aus diesem Grund sind Behindertenparkplätze breiter als andere Parkplätze.

Wenn ein Hotel keinen Behindertenparkplatz hat, aber dazu bereit ist, dem Hotelgast mit Behinderung eine Parkmöglichkeit zu schaffen, die genauso angenehm ist wie ein vorhandener Behindertenparkplatz, dann ist das für Menschen mit Handicap genauso in Ordnung. Auf jeden Fall ist es wichtig, dass ein Hotel Parkmöglichkeiten für Rollstuhlfahrer bzw. Menschen mit Gehbehinderung bietet.

Barrierefreier Zugang

Die meisten Menschen mit Behinderung legen sehr viel Wert darauf, dass sie möglichst viel alleine machen können. Wenn ein Hotel eine dicke schwere Haustür hat, die ein Rollstuhlfahrer nicht alleine aufmachen kann, dann wirkt das abschreckend. Aber die meisten Hotels heutzutage haben Schiebetüren, die alleine auf- und wieder zugehen und deswegen für Rollstuhlfahrer unproblematisch sind. Ein barrierefreier Zugang ist auf jeden Fall sehr wichtig.

Rollstuhlgerechtes Zimmer

Für Rollstuhlfahrer ist es sehr wichtig, dass es im Hotel mindestens 1 rollstuhlgerechtes Zimmer gibt. Dieses Zimmer sollte groß genug sein, damit Rollstuhlfahrer gut darin rangieren können. Ein Pflegebett, in dem Menschen mit Behinderungen besser schlafen, ist eine tolle Sache, aber keine Pflicht. Ebenso keine Pflicht, aber eine gute Unterstützung, ist ein Klingelknopf, wenn ein Gast mit Behinderung Hilfe benötigt.

Zum rollstuhlgerechten Zimmer gehört auch ein rollstuhlgerechtes Badezimmer, welches auf jeden Fall groß genug sein muss, damit Rollstuhlfahrer darin rangieren können. Außerdem sind Haltegriffe neben dem WC sehr hilfreich. Falls es eine Dusche gibt, sollte die Dusche ebenerdig sein, damit Rollstuhlfahrer hineinfahren können. Auch in der Dusche sind Haltegriffe sehr wichtig. Falls es eine Badewanne gibt, wäre ein Badewannenlifter wünschenswert.

Hilfsbereites Hotelpersonal sorgt für einen entspannten Hotelbesuch

Oft haben Menschen mit körperlichen Behinderungen Angst, um Hilfe zu bitten, weil sie nicht unangenehm auffallen möchten. Wenn das Hotelpersonal vom ersten Moment an dem körperlich eingeschränkten Hotelgast signalisiert, dass es kein Problem ist, wenn dieser Hilfe benötigt, sorgt dies für einen entspannten Hotelbesuch.

Autor: Markus Lemcke

Webseite: Barrierefreie Hotels in ganz Deutschland  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.