Der Krimi “Pumpensumpf” (Landhege-Verlag, Mai 2011) und der aktuelle Skandal

Bei den Parkschützern http://www.parkschuetzer.de/statements/106255 wurde soeben eine Mail von Gunter Haug [Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Gunter_Haug] veröffentlicht,  die ich hier in Auszügen wiedergeben will.  Es geht u.a. um das Buch Pumpensumpf

Amazon Pumpensumpf

” …  jetzt habe auch ich mit meinem Krimi “Pumpensumpf” in Sachen Stuttgart 21 mein Erlebnis haben dürfen: es zeigt überdeutlich,  mit welch harten Bandagen und Fusstritten in Sachen Stuttgart 21 – gerade vor der Volksabstimmung – gekämpft wird.


Eventuell könnte diese Geschichte ja auch weitere Medien
interessieren – falls jemand direkte Kontakte zum “Stern” etc hat,
wäre es sehr nett, wenn ihr diese email dorthin weiter leiten könntet

Der Verleger des Maskenverlags, Hans-Frieder Willmann, der meine
Bücher über Bosch, Daimler und “Das Fräulein Mercedes” verlegt hat,
hat sämtliche weitere Verträge mit mir (4), die bereits
unterschrieben waren, fristlos gekündigt und mich in einer Klage
vor dem Landgericht Heilbronn auf Unterlassung verklagt.
Es geht dabei um meinen – in einem ganz anderen Verlag erschienenen
Krimi “Pumpensumpf”, in dem ja Gschäftlesmacher rund um Stuttgart
21 eine Hauptrolle spielen. Willmann wollte das buch seinerzeit
erst verlegen, dann lieber doch nicht, hat mir aber in der
Entstehungsphase mehrfach einen entscheidenden Tipp gegeben: ich
solle doch mal in der Stuttgarter Geschichte beim “Bürkle-Skandal”
recherchieren. Das war ein Volltreffer. Dieser Skandal wurde der
Dreh-und Angelpunkt der Geschichte – und seitdem begreife ich (und
meine Kommissare) ja auch, das sich seit Jahrzehnte in Stuttgart
Geschichte wiederholt – bis hin zu den S 21 Baumauscheleien.
Ich habe mich deshalb im Anhang des Buches mit einem Satz bei
Willmann bedankt – und habe nun die Unterlassungsklage am Hals,
sowie der Androhung eines Strafgeldes von bis zu 250.000 Euro, wenn
die Danksagung nicht heraus kommt.Es war aber nun einmal Fakt.
Da die Sache aber erst Ende Januar vor dem Landgericht HN
verhandelt wird, denke ich so lange gar nicht daran, der
Aufforderung nachzukommen.
Dass er meine sämtlichen Verträge in seinem Verlag zusätzlich
gekündigt hat, wiegt schon deutlich schwerer.
Bis hin zur Absage einer fest vereinbarten Lesung von mir auf den
Stuttgarter Buchwochen am 23.11.
Da sollte ich um 18 Uhr im Landesgewerbeamt, Bertha-Benz-Saal,
auftreten. Jetzt ist zu dieser Uhrzeit im Programm nichts mehr – in
letzter Sekunde vor Drucklegung des Prospekts kam die Absage, die
vom Börsenverein nicht mehr mit einer Ersatzveranstaltung zu
kompensieren war. Lediglich die Anzeige für meine Bücher im
Programm des 23.11. konnte er nicht mehr stoppen. Wie gesagt: so
viel Platz gibts im Buchwochenprospekt auf einer Seite
normalerweise nicht …”

UPDATE vom 23.11.2011 Open Air – Lesung des von den Buchwochen ausgeladenen Gunter Haug http://gehirnsturm.info/?p=2961

[youtube rLJuMuOtE1o]

3 thoughts on “Der Krimi “Pumpensumpf” (Landhege-Verlag, Mai 2011) und der aktuelle Skandal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.